Atemtherapie Basel

Atemtherapie für Erwachsene

Einzelbehandlung
Die Einzelstunde bietet Raum ganz persönlich auf den jeweiligen Menschen und seine individuelle Situation einzugehen.
Dabei liegen Sie in bequemer Kleidung in Bauch- oder Rückenlage auf der Behandlungsliege.
Die Therapeutin begleitet Ihre Atembewegung durch massageähnliche Berührungen Ihres Körpers.
Dadurch hilft Sie Ihnen, Ihren Atemrhythmus bewusst wahrzunehmen.
So können Sie erfahren, dass Sie in sich ruhen.
Atem- und Bewegungsübungen sind weitere Elemente einer Einzelstunde.

Gruppenkurs
In den Gruppenstunden wird der Atem durch einfache Körper- und Bewegungsübungen im Sitzen,
Stehen oder Liegen belebt.
Dabei üben Sie sich in der Wahrnehmung Ihrer Atembewegung.
Sie erhalten Anregungen, wie Sie diese im Alltag umsetzen können und dadurch gelassener werden.
Die Erfahrungen mit dem Atem können in der Gruppe ausgetauscht werden.

Gruppenkurse werden fortlaufend wöchentlich angeboten und in Tages-, Wochenend und Wochenkursen.

Atemtherapie für Kinder

In der heutigen Zeit nimmt der schulische wie auch der private Leistungsdruck von Kindern immer mehr zu.
Das kann zu einem Ungleichgewich in der kindlichen Balance führen, da der Atem mit dem vegetativen Nervensystem verbunden ist
und auf alles reagiert, was ein Mensch erlebt und fühlt.
In der Atemtherapie für Kinder werden einfache spielerische Körper- und Bewegungsübungen,
Spiele mit der Stimme, Ein- und Ausatemspiele angeboten, die das Stressempfinden des Kindes reduzieren,
das Selbstvertrauen und das innere Gleichgewicht fördern.

Anwendung findet die Atemtherapie mit Kindern bei:

  • Atemwegserkrankungen
  • Stottern
  • Undeutlicher Aussprache / Fehlartikulation
  • Ängsten (vor Schule, Prüfungen, allgemeiner Ängstlichkeit)
  • Verspannungen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Konflikten und akuten Krisen

Atemtherapie wird eingesetzt bei

  • Erkrankungen der Atemorgane und funktionellen Störungen
  • Atembeschwerden allgemeiner Art
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Störungen im Magen- und Darmbereich
  • Allergien
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Beschwerden während der Wechseljahre
  • Schlafstörungen
  • Haltungsfehlern, Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Spannungs- und Erschöpfungszuständen
  • Depressiven Verstimmungen, Ängsten
  • Schwangerschaftsbegleitung, Geburtsvorbereitung